Posted by on 27. November 2017

Am Samstag, den 25. November. 2017 hat die jährliche Weihnachtsfeier in der Gaststätte Hessischer Hof in Steinbach stattgefunden. 21 Personen nahmen in dem feierlich hergerichteten Gastraum der Gaststätte an der Feier teil. Dieter Schibblock begrüßte alle Anwesenden und informierte über den Ablauf des Abends. Er gab einen kleinen Überblick über verschiedene Aktivitäten seit der letzten Weihnachtsfeier. Sodann bedankte er sich bei Horst Balser für dessen unermüdlichen Einsatz für die Boule-Freunde Fernwald. Er hob hervor, dass dieser mit großem Engagement bei allen Veranstaltungen insbesondere bei der Planung derselben tätig sei. Gleichzeitig bedankte er sich bei ihm für die Herstellung und der Pflege der Kontakte mit den Sponsoren sowie zu den Mannschaften die jährlich am 2. Sonntag im September am stattfindenden Fernwalder Bouleturnier teilnehmen. Hierbei überreichte er als Dankeschön eine personalisierte Flasche „Fernwalder Juwel“ Sekt.

Weihnachtsfeier 2017Weiterhin wurde an die nicht wenigen Termine erinnert, wobei die Boule-Freunde verschiedene Veranstaltungen, unter anderem das Glühweinboulen im Dezember und das Abschlußboulen im Oktober, bei den Freunden des Boule-Clubs in Linden besuchten, sowie an der Mittelhessen-Winterrunde und der Mittelhessen-Sommerrunde die jeweils an 5 Spieltagen an verschiedenen Orten stattfanden teilgenommen haben. Bei den Mittelhessen-Sommerrunde nahmen von den 90 Teilnehmen alleine 8 Spieler/innen aus Fernwald teil wobei wir mit unserem Boule-Freund Steffen Leitner den diesjährigen Gesamtsieger stellten.

Anschließend begrüßte Dieter Schibblock im Kreise der Boule-Freunde Fernwald die im vergangenen Jahr zu den Boule-Freunden gestoßenen zwei neuen Spieler/innen. Vor Einnahme des Festschmauses zeigte Dieter eine Bildpräsentation über das abgelaufene Jahr. Gleichzeitig wurde durch den ebenfalls anwesenden Webmaster Andreas Borchmann unsere Webseite gezeigt und der Inhalt erläutert.

Nach dem Essen wurden von unserem Boule-Freund Werner Albrecht einige Anekdoten zum Besten gegeben bei denen die Lachmuskeln sehr strapaziert wurden. Anschließend wurde das seit Jahren bei den Boule-Freunden sehr beliebte obligatorische Schrottwichteln durchgeführt. Am Anfang wurden die Pakete zugelost und der jeweilige Ausgangsschrott ausgepackt. Es gab ein wiederholtes fröhliches Hallo und einige überraschte Gesichter. Sodann wurde das eigentliche Wichteln, indem eine gewisse Zeit für das würfeln festgesetzt wurde, durchgeführt. Nach Ablauf dieser Zeit konnte jeder Teilnehmer seinen neuen erwürfelten Schrott sein Eigen nennen. Zu vorgerückter Stunde endete ein sehr schöner Abend an dem viel gelacht wurde.

Posted in: Aktuelles, Allgemein