Posted by on 22. Oktober 2019

Bei wunderschönem Wetter waren die Boule-Freunde zu einer Pferdewagenfahrt nach Lich gefahren.
Wir trafen uns um 14 Uhr vor dem alten Stadtturm.
Hier begegneten wir dem Geschichtenerzähler, der uns auf dem ganzen Weg begleitete.

So haben wir erfahren, dass die Stadt Lich über zwei Wallanlage verfügte.

Durch den Zuzug von Flüchtlingen nach dem 2. Weltkrieg hat die Stadt sich mehr dem Katholischen
Glauben geöffnet und es wurde eine weitere Kirche gebaut.
Nach einem Stadtrundgang und der Erklärung der städtebaulichen Erkenntnisse des Mittelalters
wurden uns einige typische Häuser gezeigt.

Dann fuhren wir zum Galgenberg, dort erwartete uns eine Henkersmahlzeit, bestehend aus einer
vegetarischen Gemüsesuppe.

Mit dem Pferdefuhrwerk ging es zurück in die Stadt zum Restaurant „Peter Pan“. Wir nutzten die Möglichkeit zu einer Pause und genossen die Ruhe.
Die Heimfahrt war gegen 18 Uhr.

Posted in: Aktuelles, Allgemein

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Leave a Reply